Dynamischer CPU-Takt

Will man unter Linux die Prozessorfrequenz automatisch anpassen lassen, je nach Last, dann muss man dem Kernel sagen, welchen „Governor“ er benutzen soll.
Dazu muss in der Datei /etc/conf.d/local.start folgendes eintragen werden:

echo ondemand > /sys/devices/system/cpu/cpu0/cpufreq/scaling_governor
echo ondemand > /sys/devices/system/cpu/cpu1/cpufreq/scaling_governor

Dadurch wird bei jedem Neustat der ondemand Governor geladen, der für eine gute Taktregelung sorgt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.